Helene Fruhwirth
haibike hero

Haibike startet mit Helene Fruhwirth durch

2013 machte Helene mehr oder weniger zufällig Bekanntschaft mit dem Schicksal: Nach einem schweren Sturz entdeckten Ärzte ein riesiges, bislang unentdecktes Hirn-Kavernom, was die heute 35-Jährige nur knapp überlebte. Den Kopf in den Sand zu stecken war jedoch zu keinem Zeitpunkt eine Option für Helene. „Was dich nicht umhaut, macht dich noch stärker“, sagte sie sich und schaute nicht zurück. „Danach fühlte ich mich wie Miss Unbreakable“, scherzt sie heute. Sie gewann danach zwei Mal den Overall World Cup im 4X und feierte viele 4X Pro Tour Siege. 2017 durfte sie sich sogar eine 4X Weltmeisterschafts Bronze Medaille umhängen. „Biken ist so viel mehr als nur auf der Straße zur Arbeit zu fahren. Es bringt Dich zu Plätzen, die man oft nur aus Naturdokus kennt. Und mit dem eBike ist es nochmals eine ganz andere Geschichte und eröffnet mir so viele Möglichkeiten. Für mich bedeutet es zum Beispiel, an einem Tag viel mehr Abfahrten absolvieren zu können, da ich ruckzuck wieder oben bin und das immer mit einem Grinsen im Gesicht“, sagt Helene über Möglichkeiten, die ihr ein eBike eröffnet.

"Besonders den Frauen in dieser doch männerdominierten Sportart möchte ich zeigen, dass alles möglich ist."

Helene Fruhwirth // Downhill Racerin

Bei Haibike wird Helene ab 2019 für Events und Trainingscamps zur Verfügung stehen und vor Ort Kurse leiten und ihr Können als Coach an andere eBiker/innen weitergeben. Repräsentieren wird sie die Marke auch auf ihren Social Media Kanälen und ihrer Homepage.

„Das Downhill Racen ist ein großer Teil von mir, aber ich liebe es auch anderen Menschen das Biken näher zu bringen und Fahrtechnik zu vermitteln. Besonders den Frauen in dieser doch männerdominierten Sportart möchte ich zeigen, dass alles möglich ist. Selbst ist die Frau, egal ob mit Technik oder einfach nur Mut“, so Helene.

Entdecke ALLE HAIBIKE HEROES

Haibike Hero Sam Pilgrim

Sam Pilgrim

Der Bike-Profi startete seine Dirt Jump Karriere schon früh im Alter von 14 Jahren. Seitdem fährt er bei internationalen Wettbewerben ganz vorne mit: 2011 gewann er den Red Bull District Ride in Nürnberg, 2013 holte er den Gesamtsieg bei der Freeride Mountainbike World Tour. 
Haibike Hero Max Semsch

Maximilian Semsch

Er steigt nach dem Abitur aufs Fahrrad und radelt einfach so von München nach Singapur. Ohne Training, ohne große Vorbereitung. Seine zweite Tour führt ihn nach Australien, genauer gesagt: rund herum. Es wird mit 16.000 km die bis dahin längste eBike-Tour.